VMworld Vorglühen und was uns die nächsten Tage erwarten kann

VMworld 2019 Barcelona startet offiziell am Dienstag mit der General-Session und vielen Breakout-Sessions im Anschluß. Aber auch schon am Sonntag und Montag gibt es erste Aktivitäten. Wir sind bereits am Samstags eingeflogen, um uns zu organisieren. Die nächsten Tage werden sicherlich anstrengend sein. Mein Kalender sieht aus wie Patchwork und Zeitfenster sind teilweise mehrfach belegt. Die meisten dieserTermine stehen im Zusammenhang mit Community-Aktivitäten wie VMUG, VCI, Besprechungen für offiziele Blogger, vExpert, Inner Circle usw. Breakout-Sessions sind da noch gar nicht eingerechnet. Da ist es gut zu wissen, dass praktisch alle Sessions aufgezeichnet werden und anschließend gestreamt oder heruntergeladen werden können. Das ist unschätzbar, denn es ist buchstäblich unmöglich, alle Sessions live zu sehen. Ich hatte zuvor einige VMworld US-Sitzungen auf mein Handy geladen und sie auf dem Flug nach Barcelona angesehen. Mein persönliches Infotainment. 🙂

VMUG Leader Treffen am Sonntag

Mein erster offizieller Termin ist das Treffen der VMUG-Leader am Sonntagnachmittag. VMUG-Leader aus aller Welt sind eingeladen, ihre Erfahrungen und Ansichten auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und alte und neue Freunde zu treffen. Endlich sieht man die Leute persönlich, die man normalerweise nur über Twitter, oder deren Blogs kennt.

Ich bin erst seit 2019 VMUG Leader. Daher ist diese Veranstaltung für mich völlig neu und ich bin gespannt darauf, heute meine Kollegen und das VMUG-Team zu sehen.

vRockstar Party am Sonntagabend

Dies ist das inoffizielle aber traditionelle VMworld-Warmup-Event geworden. VMworld-Teilnehmer treffen sich in einem Pub oder Restaurant zu einem vBeer und Essen. Die Veranstaltung ist sehr beliebt und die Freikarten sind in der Regel innerhalb weniger Stunden vergeben. 2019 war die erste Charge nach nur 180 Sekunden vergeben – Das ist Rekord.

Montag ist Workshop- und VCI-Tag

Am Montag gibt es Workshops aller Art, um sich mit Themen wie z.B. NSX-T, vSAN oder Kubernetes auseinanderzusetzen. Dies sind in der Regel halbtägige Workshops, die auf der VMworld-Homepage geplant werden können. Sie sind in der Regel sehr gefragt und schnell ausgebucht.

Für VMware Certified Instructors (VCI) ist der Montag ebenfalls ein wichtiger Tag. Das VCI Treffen widmet sich allen bildungsbezogenen Fragen und Themen.

Was können wir inhaltlich von VMworld 2019 EMEA erwarten?

Ich schreibe dies als eine Art Mindmap für mich, um später darauf Bezug nehmen zu können. Welche Themen und Ankündigunen erwarte ich allgemein und in den General Sessions im Speziellen?

Project Pacific

Schon zur VMworld US 2019 im August wurde angekündigt, dass künftig Container-Workloads nativ auf ESXi laufen werden. D.h. ohne Linux als Zwschenschicht. Für VMware ist dies ein strategischer Schritt, VM- und Container-Workloads unter einer gemeinsamen Oberfläche zu vereinen. Damit können die gleichen Hochverfügbarkeits-Funktionen für Container eingesetzt werden, die bereits seit Jahren Standard für VMs sind. DevOps und VI-Admins können jetzt Hand in Hand arbeiten, um das Beste aus beiden Welten zu haben. Keiner von ihnen muss die gewohnte Arbeitsweise ändern. Entwickler können Container weiterhin so bereitstellen, wie sie es in der Vergangenheit getan haben, und VI-Administratoren behalten ihr vCenter bei – das in einer zukünftigen Version um einige zusätzliche Funktionen erweitert wird.

VMware wird mit Sicherheit keine Angaben zur Veröffentlichung von Project Pacific bekannt geben, aber möglicherweise können wir eine grobe Schätzung erhalten.

vSphere.Next

Es ist sehr wahrscheinlich, dass vSphere 7.0 vSphere.Next auf der VMworld2019 angekündigt wird. Wir hatten diese Ankündigung bereits zur VMworld2019 in den USA erwartet, aber vielleicht ist es noch zu früh, oder VMware wollte ein Goodie für die VMworld EMEA behalten. 😉

Wer am VMware Beta-Programm teilnimmt, hatten in den letzten Wochen die Möglichkeit, mit den neuesten Beta-Versionen zu experimentieren. Natürlich steht es immer noch unter NDA, daher kann ich keine Details dazu nennen.

Integration von Carbon Black

Während der VMworld US wurde die Absicht angekündigt, Carbon Black zu kaufen. Seit dem 8. Oktober 2019 gehört Carbon Black offiziell zu VMware. Carbon Black fügt sich perfekt in die intrinsische Sicherheitsstrategie von VMware ein, bei der Sicherheitsfunktionen tief in die Infrastruktur integriert sind.

Wir können also gespannt sein. Mögen die Spiele beginnen….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.