fsck of VCSA 6.0 partitions | CormacHogan.com

VCSA 6.0 verwendet den LVM. Cormac Hogan schreibt, wie man Filesystem-Fehler auf der VCSA reparieren kann:
Quelle: fsck of vCenter Server Appliance 6.0 partitions | CormacHogan.com

Veeam Backup 8 U2a Performance

Am 4. Juni wurde von Veeam das Update 2a für Backup & Replication 8.0.0 bereitgestellt. Unter Known Issues and Fixes im Veeam Forum liest man unter anderem:

Job performance improvements. A number of optimizations focused on reducing the time jobs spend performing auxiliary tasks should significantly reduce the overall job execution time for incremental runs of backup and Backup Copy jobs.

Es mehren sich jedoch Hinweise, die auf das Gegenteil hindeuten. Veeam Backup 8 U2a Performance weiterlesen

Veeam Backup v8 – VSS Ausschluss für SQL-DB

Beim Image Processing hält Veeam Backup alle Datenbanken über VSS konsistent. Es ist jedoch möglich, hiervon einzelne Datenbanken auszunehmen. Die Option ist standardmäßig nicht sichbar und muss zunächst über einen Registry Eintrag aktiviert werden.

Es müssen zuerst alle Veeam Konsolen geschlossen werden (auch die anderer Benutzer, die evtl. auf dem System angemeldet sind).

regedit.exe

HKLM\SOFTWARE\Veeam\Veeam Backup and Replication

Dort ein DWORD „EnableDBExclusions“ hinufügen.

VeeamVSSExcl01Das neue DWORD ändern und den Wert auf 1 setzen.

VeeamVSSExcl02Danach kann regedit geschlossen werden. Nach dem Start der Veeam Konsole erscheint im Hauptmenü ein weiterer Eintrag „Database Exclusions“, der zuvor nicht sichbar war.

VeeamVSSExcl03Durch Auswahl des neuen Feldes wird ein Assistent gestartet.

VeeamVSSExcl04Über den Dialog Add kann ein Ausschluss definiert werden. Das erste Feld beschreibt Name und Instanz des SQL Servers (Case sensitive!), das zweite den Namen der Datenbank.

VeeamVSSExcl05

VeeamON Forum in Frankfurt

veeamon01

Paris – Frankfurt – London

Nach Paris vorgestern ist heute (9.6.2015) Frankfurt am Main der Ort des aktuellen VeeamON Forums 2015, gefolgt von London übermorgen.

Neben den eigentlichen Vorträgen sind bei solchen Veranstaltungen vor allem die direkten Gespräche mit Vertretern von Partner Unternehmen interessant. In Frankfurt waren unter anderen HP, Cisco, NimbleStorage, DataCore und Tandberg vertreten.

Intro

Eine erfrischend andere Keynote durch Ratmir Timashev, Mitbegründer und CEO von Veeam Software. Im Gegensatz zu vielen anderen IT Unternehmen hat Veeam keine Roadmap (zumindest nicht weit in die Zukunft) 😉 . Die Innovation wird getrieben durch das Feedback und die Wünsche der Anwender und Kunden. Statt dessen zieht er ein Resümee der letzten 7 Jahre mit allen Innovationen von Veeam Backup & Replication.

RPO und RTO war gestern

Veeam definiert RPO und RTO neu zu RPTO. Gemäß den Motto „Always on“ sollen Systeme binnen Sekunden oder bis zu maximal 15 Minuten wieder produktiv sein.
Es folgten Stimmen dreier Großkunden von Veeam, die allesamt das Produkt noch nicht sehr lange einsetzten. Damit meine ich 2-4 Jahre. Für den Ur-Anwender von Veeam seit 2008 ist das natürlich recht kurz. 😉 Soweit keine neuen Aspekte.
Der anschließende Vortrag der IDC wäre sicher geeignet, einem breiten Publikum das Internet der Dinge und anderer Buzzwords näher zu bringen. Für IT-affine Personen (sicherlich die Mehrzahl des Auditoriums) war dies allerdings nichts neues.

Veeam Technology Alliance

Veeam und Cisco stellen ihre seit 2014 bestehende Partnerschaft vor. Mit dem Cisco UCS (Unified Computing System) erhält der Kunde ein hoch skalierbares All-in-one System, das sich gut als Backup Server oder Repository eignet. Letztendlich ist das Ergebnis ein Windows Server, der aber dank Ciscos Erfahrung im Netzwerk Bereich sehr gut über iSCSI oder FCoE angebunden ist.

Product News

Einer der Hauptgründe, warum Partner und Kunden zum Forum kamen, war sicherlich die kürzliche Ankündigung der Veeam Availability Suite v9 (Veeam Backup + VeeamOne). Ers wurden einige neue Features vorgestellt, ohne zu sehr ins technische Detail zu gehen.
So wird es neue Recovery Wizards geben, ähnlich der bereits bekannten aus Surebackup wie z.B. Exchange Server, oder SQL-Server. Neu ist auch die Storage Integration für EMC VNX und VNXe Systeme. Dies ist keine Überraschung, da Veeam die Storage Anbieter nach Marktanteil integriert.

Cloud Connect & Replication

Veeam Cloud Connect wird erweitert auf Veeam Cloud Connect & Replication. Bemerkenswert ist dabei, dass das VM Replikat beim Cloud Provider direkt startbar ist, ohne Aufbau einer VPN Verbindung, oder durch Anpassung des Routings. Die Verbindung zwischen LAN und WAN wird mit der FastSCP Technik realisiert. Damit sind auch temporäre Verlagerungen von Workloads zu Cloud Providern möglich. Und das direkt aus der Veeam GUI.
Weitere Ankündigungen zu v9 kann man bei Veeam abonnieren.

FastSCP für Azure

Ein kostenloses Tool aus der Vergangenheit wird aufgebohrt und erleichtert den Datenaustausch mit der Azure Cloud. Veeam FastSCP für Microsoft Azure. Damit lassen sich sehr einfach Dateien zwischen LAN und Azure Cloud transferieren ohne VPN Tunnel.

 

VMware VCP6-DCV Delta Exam

VMware hat die Richtlinien für die Rezertifizierung zum VMware Certified Professional (vcp) veröffentlicht. Für Inhaber einer gültigen vcp5 Zertifizierung wird es ein Delta Exam 2V0-621D geben, welches sich inhaltlich an den Neuerungen von vSphere6 orientiert. Vergleichbar mit dem Delta Exam VCP550D, welches VCP5 kürzlich ablegen mussten, wenn sie die Prüfung zu einem sehr frühen Zeitpunkt auf vSphere5.0 abgelegt hatten. Für alle die erst kürzlich eine VCP550D abgelegt haben sollte es einen Preisnachlass für die VCP6 Prüfung geben, wenn diese noch vor dem 31.8.2015 angelegt wird.

Die Zulassung zur Prüfung ist noch nicht geöffnet (Stand 6.6.2015).

Inhalte

  • Section 1: Configure and Administer vSphere Security
    • Objective 1.1: Configure and Administer Role-based Access Control
    • Objective 1.2: Secure ESXi, vCenter Server, and vSphere Virtual Machines
    • Objective 1.3: Enable SSO and Active Directory Integration
  • Section 2: Configure and Administer Advanced vSphere Networking
    • Objective 2.1: Configure Advanced Policies/Features and Verify Network Virtualization Implementation
    • Objective 2.2: Configure Network I/O Control (NIOC)
    • Objective 2.3: Configure vSS and vDS Policies
  • Section 3: Configure and Administer Advanced vSphere Storage
    • Objective 3.1: Manage vSphere Storage Virtualization
    • Objective 3.2: Configure Software-defined Storage
    • Objective 3.3: Configure vSphere Storage Multi-pathing and Failover
    • Objective 3.4: Perform Advanced VMFS and NFS Configurations and Upgrades
    • Objective 3.5: Setup and Configure Storage I/O Control
  • Section 4: Upgrade a vSphere Deployment
    • Objective 4.1: Perform ESXi Host and Virtual Machine Upgrades
    • Objective 4.2: Perform vCenter Server Upgrades
  • Section 5: Administer and Manage vSphere Resources
    • Objective 5.1: Configure Advanced/Multilevel Resource Pools
  • Section 6: Backup and Recover a vSphere Deployment
    • Objective 6.1: Configure and Administer a vSphere Backups/Restore/Replication Solution
  • Section 7: Troubleshoot a vSphere Deployment
    • Objective 7.1: Troubleshoot vCenter Server, ESXi Hosts, and Virtual Machines
    • Objective 7.2: Troubleshoot vSphere Storage and Network Issues
    • Objective 7.3: Troubleshoot vSphere Upgrades
  • Section 8: Deploy and Consolidate vSphere Data Center
    • Objective 8.1: Deploy ESXi Hosts Using Autodeploy
    • Objective 8.2: Customize Host Profile Settings
  • Section 9: Configure and Administer vSphere Availability Solutions
    • Objective 9.1: Configure Advanced vSphere HA Features
    • Objective 9.2: Configure Advanced vSphere DRS Features
    • Objective 9.3: Setup and Configure AppHA
  • Section 10: Administer and Manage vSphere Virtual Machines
    • Objective 10.1: Configure Advanced vSphere Virtual Machine Settings
    • Objective 10.2: Create and Manage a Multi-site Content Library

Veeam kündigt Backup & Replication v9 an

Die Version 8 der erfolgreichen Backup Software Veeam Backup & Replication ist noch nicht lange am Markt und schon kündigt der Hersteller die folgende Version 9 an. Offensichtlich verkürzt Veeam die Produktzyklen. Für Kunden mit laufendem Support Vertrag ist dies ein gutes Zeichen, denn ein bestehender Wartungsvertrag berechtigt automatisch zum Upgrade.

Details zu v9 werden noch nicht genannt. Als sicher gilt die Integration von EMC Storage Snapshots. Interessierte Anwender können sich aber per Newsletter informieren lassen, sobald es Neuigkeiten zum Thema gibt.

Veeam_v9_01

 

Firefox extrem langsam nach Update 38.0.1

Gerade hatte ich einen Fall, daß Anwender sich über ein „langsames Internet“ und einen „langsamen PC“ beklagten. Wenn diese Formulierungen fallen, frage ich in der Regel etwas genauer nach. 😉

Das Internet war natürlich nicht langsam. Durchsatz und Ping waren traumhaft. Der PC war noch recht neu, RAM war reichlich frei und die vier CPU Kerne langweilten sich. Fast alle Anwendungen reagierten flüssig – einzig Firefox stellte den Anwender auf eine Geduldsprobe. Das Öffnen eines neuen (leeren) Tabs dauerte mehrere Sekunden. Texteingaben waren stark verzögert. Kurzum – die Anwendung war praktisch nicht zu gebrauchen. Da heute viele Anwendungen im Browser laufen ist gefühlt der PC und das gesamte Internet langsam (Browser=Internet). Tatsächlich war es aber nur Firefox. IE und Chrome verhielten sich normal. Firefox extrem langsam nach Update 38.0.1 weiterlesen

Firmware Upgrade FusionIO PCIe iodrive2

Wir alle kennen das oberste Mantra der IT: „Never touch a running system!“. Manchmal muss man die Dinge dennoch anfassen und auf Stand bringen. Zum Beispiel dann, wenn eine ungeklärte Hardware Störung auftritt und der Support des Herstellers ein komplettes Treiber- und Firmware-Upgrade fordert. So kürzlich geschehen bei einem System, das zuvor 18 Monate seit Einrichtung im 24-7 Betrieb problemlos lief. Besagtes System hatte unter anderem eine Fusion-io PCIe Flash Karte an Bord. Ein Zusammenhang mit der Störung erschien zwar höchst unwahrscheinlich, dennoch musste sie aktualisiert werden.

Erst Firmware – dann Treiber

Die Upgrade Prozedur war aus dem Readme des Treibers nicht sofort ersichtlich und musste durch Suche erschlossen werden. (Das ist der Grund warum ich es hier niederschreibe.) :-) Firmware Upgrade FusionIO PCIe iodrive2 weiterlesen

vCenter zu vCenter-Appliance Converter

https://labs.vmware.com/flings/vcs-to-vcva-converter

The VCS to VCVA Converter Appliance is the winning idea from the 2013 Fling Contest. It allows customers to migrate from Windows vCenter Server with an External

If hypervisor is commodity, why is VMware still on top?

Sehr amusant geschriebener Artikel von Trevor Pott, der die gängigsten Hypervisoren am Markt vergleicht. Der humorvolle Versuch einer Erklärung, warum VMware immer noch Marktführer ist.

Microsoft and open-source rivals lose it in the labs

Quelle: If hypervisor is commodity, why is VMware still on top?