Seagate Barracuda „Chirp“

In einer QNAP NAS habe ich mehrere Festplatten vom Typ Seagate Barracuda ST2000DM001 im Einsatz. Diese geben in regelmäßigen Intervallen zwitschernde Geräusche von sich. Zunächst dachte ich an einen Plattendefekt, aber ich fand schnell heraus, daß es sich hierbei um eine APM Feature namens „IntelliPark“ der Festplatte handelte. Dabei wird der Kopf alle 100 bis 200 Sekunden in die Parkposition gefahren. Das RAID System ruft ihn aber unmittelbar danach wieder zurück. Bei jeder dieser Aktionen wird der Parameter „Load_Cycle_Count“ um eins erhöht. Das klingt zunächst nicht problematisch, jedoch wird laut Hersteller die Lebenserwartung der Festplatte mit etwa 600000 Loadcycles angegeben.

Am Beispiel einer meiner Platten in NAS Array ist zu erkennen, daß die Disk etwa 17 mal pro Stunde den Kopf parkt.

Power_On_Hours 1257
Load_Cycle_Count 22136

 

Das Chirp-Geräusch klingt verdächtig ähnlich wie das Pfeifen einer sterbenden Festplatte. Ein User hat das Geräusch aufgenommen und bei YouTube eingestellt.

Was kann ich tun?

Das Problem tritt bei Platten dieses Typs mit 2TB [ST2000DM001] und 3TB [ST3000DM001] Kapazität auf. Nun gibt es allerlei Anleitungen, wie man die Energieoptionen der Platten deaktivieren kann, aber die wohl beste Methode ist die Aktualisierung der Disk-Firmware auf Version CC4H. Dazu eignet sich das bootfähige ISO-Image von Seagate.

Achtung: die Anweisungen von Seagate genau befolgen! Daten unbedingt vorher sichern!

Update HD Firmware QNAP – NAS

Ich habe den Prozess an einer neuen QNAP TS-869 Pro getestet. Unterschiedliche Diskfirmware im RAID scheint keine Probleme zu machen. Ein Datenverlust trat nicht ein.

offline

Dies ist der bequemste Weg. Die NAS ausschalten und die Disks nacheinander auf Firmware CC4H bringen und wieder in den ursprünglichen Slot zurückstecken. NAS wieder Starten.

online

Nicht empfohlen! Nur wenn die NAS absolut nicht abschaltbar ist!

  • Eine Platte ziehen und aktualisieren. ACHTUNG! Damit kommt das RAID in einen kritischen Zustand!
  • Disk wieder in die NAS zurückschieben. Es folgt ein zeitintensiver Rebuild.
  • Rebuild unbedingt abwarten
  • nächste Disk ziehen und Vorgang wiederholen

 Links

9 Antworten auf „Seagate Barracuda „Chirp““

  1. Ich habe das Firmware Update auf CC4H durchgeführt, doch leider sind die Geräusche immer noch vorhanden.

    Welche Möglichkeiten hat man noch?

    Danke und Gruß
    Sebastian

    1. Hallo Sebastian
      Das erstaunt mich. Ich habe das bisher mit 8 Platten dieses Typs durchgeführt und bei allen verschwand danach das Geräusch.
      Meine Platten in der NAS machen zwar gelegentlich Geräusche, aber nicht mehr dieses Zwitschern, das auch im Video zu hören ist.
      Was für einen Typ verwendest Du genau?

      Gruß
      Michael

      1. Ich verwende 2x 2TB ST2000DM001 in einer QNAP 239 Pro II+.

        Laut dem Beitrag haben einige Personen das Problem und es scheint keine Lösung zu geben:
        http://forums.seagate.com/t5/Desktop-HDD-Desktop-SSHD/2TB-ST2000DM001-3TB-STBD3000100-Barracudas-Making-Weird-quot/td-p/161356/page/2

        Ich dachte eigentlich, dass nach dem Firmware Update das Geräusch verschwindet.
        Solange ich mich im Webinterface der Qnap befinde oder auf die Festplatten zugreife kommt das Geräusch nicht.

        Grüße
        Sebastian

        1. Das Geräusch wird produziert, wenn der Kopf in die Parkposition fährt. Das passiert nach etwa 100s Inakativität. Solange Du Dich in der QNAP-Web-GUI befindest, hat die Platte immer wieder etwas zu tun und parkt daher nicht. Ich nehme mal an, Deine ST2000DM001 hat die Modellnummer 9YN164. Das kann man in der QNAP [4.0.2] unter Systemeinstellungen > Speicher-Manager > FestplattenSMART > Festplatteninfo sehen. Dort ist auch die Firmware Version zu erkennen. Steht da bei Dir CC4H?
          Wenn nicht, dann kannst Du bei Seagate unter Angabe der Seriennummer die korrekte FW erhalten: Link
          Ich bin aber relativ sicher, daß Du die gleiche Serie verwendest wie ich. Hast Du beide Platten auf neuem FW stand? (blöde Frage, sorry) 🙂

          1. Die Modellnummer und auch die Firmware CC4H stimmt bei beiden Festplatten überein. Ich habe selbst beide Festplatten auf den neusten Stand gebracht.

            Mein Load_Cycle_Count ist nach etwa einem Monat schon bei über 2000 angelangt. Ich habe die NAS nicht jeden Tag an und maximal eigentlich auch nur 8 Stunden bis sie sich von selbst wieder abschaltet.

  2. Hey,
    ist es wirklich sicher, dass man alle Platten offline, gleichzeitig updaten darf ohne dabei Daten zu verlieren? Ich habe ein QNAP mit 5 Bays und in allen die ST2000DM01, aber noch mit Firmware CC46. Da mir diesen Monat eine davon schon aufgegeben hat, wollte ich mich doch mal an das Firmware Update trauen.

    1. Hallo Snowdragon

      Ich bewege mich jetzt natürlich auf sehr dünnem Eis, wenn ich Dir sage dass es bei mir ohne Datenverlust funktionierte. Bevor man aber Änderungen an Hard- oder Firmware macht, sollte man IMMER ein belastbares Backup haben. Meinen Test habe ich, wie oben beschrieben, an einer neuen QNAP durchgeführt. Darauf waren nur unwichtige Testdaten – also kein echtes Risiko. Mit Live Daten hätte ich das nicht gemacht. Aber es funktionierte gut.

      1. Ich habe jetzt nun die Firmware auf den Platten aus meinem QNAP upgedatet und wollte mal kurz meine Erfahrungen Posten.
        Da mein QNAP schon über 2 Jahre in Betrieb ist und ich keine Daten verlieren wollte habe ich mich entschieden auf Nummer sicher zu gehen. Auf meinem QNAP läuft ein RAID 5, also wäre eine Platte mit kaputten Daten nicht schlimm. Also habe ich das QNAP heruntergefahren, eine Platte herausgenommen und die Firmware geupgraded. Danach habe ich die Platte wieder reingesteckt und gebootet. Als das QNAP mit dem booten fertig war, wurde mir keine Fehlermeldung angezeigt. Das QNAP hat die Platte weiterhin als Mitglied des Raids erkannt und die Daten waren auch ohne rebuild wieder da.

        Also habe ich das ganze spiel (incl. aus und anschalten) noch 4 mal gemacht und habe nun eine aktuelle Firmware auf allen Platten.

        1. Hallo Snowdragon
          Sehr geschickter und vorsichtiger Ansatz. 🙂
          Mit wichtigen Daten auf der NAS hätte ich es beim ersten Versuch auch nicht riskiert.
          Schön das Du Deine Erfahrungen hier schreibst und damit anderen hilfst, die vor dem gleichen Problem stehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.