Fujitsu Eternus DX: Readonly LUN Mapping

Im Storage Area Network SAN gibt es mehrere Wege, den Zugriff auf Speichervolumes zu steuern. Zunächst kann man über Zoning festlegen, welche Initiatoren welche Targets sehen dürfen. Unterhalb des Targets werden Zugriffe auf LUNs in der Regel mittels LUN-Mapping gesteuert. Meist gibt es drei Optionen:

  • readonly
  • read / write
  • no access

Auf diese Weise lässt sich der Zugriff unterschiedlicher Hosts kanalisieren. Beispielsweise Lese- und Schreibzugriff (RW) für ESXi Hosts und reinen Lesezugriff (readonly) für den Backupserver. Somit kann verhindert werden, daß dieser versehentlich Signaturen auf  VMFS LUNs schreibt. Man kann dies zwar unterbinden, aber ein readonly LUN Mapping ist da die bessere Wahl.

Readonly Eternus DX ?

Zur Erhöhung der Sicherheit wollte ich kürzlich Volumes auf einem Eternus DX Storage System als readonly einem Host bereitstellen. In der GUI fand ich keine Einstellung hierfür (was nichts heissen muss), auch das Handbuch hatte keinen Hinweis darauf. Letztlich blieb mir nur die Anfrage beim FTS Support. Der Storage Support in Paderborn teilte mir mit, was ich bereits befürchtete:

Ein Readonly Zugriff ist für ausgewählte LUNs und Hosts nicht möglich.

Schade. Dies ist ein Rückschritt im Vergleich zu den ausgemusterten Storages der SX Serie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.