Windows AHCI Treiber nachträglich installieren

Mit einer Solid-State Disk als Startpartition können Windows Bootvorgänge signifikant beschleunigt werden. Erwirbt man die PC Hardware bereits mit SSD, so ist dort das Betriebsystem vorinstalliert. Die Nachrüstung eines bestehenden Systems mit SSD und die Installation als Bootdisk gestaltet sich dabei gelegentlich schwieriger, denn das Installationsmedium für Windows kann zu diesem Zeitpunkt die SSD im SATA AHCI (Advanced Host Controller Interface) Modus nicht ansprechen. Dies gelingt nur im IDE Kompatibilitäts Modus. Dieser verbirgt sich je nach Hersteller unter verschieden Namen im BIOS:

  • Legacy
  • AHCI disabled
  • Compatibility Mode
  • native IDE

Welche Vorteile bietet AHCI ?

Das Advanced Host Controller Interface bietet Funktionen, die den Zugriff auf die Festplatte / SSD optimieren. Dazu gehört das Native Command Queuing (NCQ). Dabei werden Zugriffe in der Warteschlange umsortiert, um damit Lese- und Schreiboperationen zu optimieren.

AHCI nachträglich aktivieren

Hat man gezwungenermaßen das System im IDE Modus installiert und möchte den AHCI Modus nachträglich aktivieren, ist Vorsicht geboten. Einfaches Umschalten im BIOS wird mit hoher Wahrscheinlichkeit in einem Bluescreen (BSOD) enden.

Voraussetzung ist, daß alle Treiber des Herstellers installiert sind und im Gerätemanager keine unbekannten Geräte mehr gelistet sind. Für die aktuellen Systeme Windows7, 8 und 8.1 gibt es leicht abweichende Prozeduren, die ich unten getrennt schildere.

Windows 7

  • Regedit starten (<Win> + <R> und dort regedit eingeben)
  • HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\services\msahci
  • Den Wert beim Schlüssel „Start“ auf 0 (Null) setzen
  • Windows neu starten und beim Bootvorgang ins BIOS wechseln
  • IDE Modus auf AHCI umstellen (Namensgebung abhängig vom Mainboard)
  • normal booten

Windows 8 und 8.1

  • Regedit starten
  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\storahci\
  • Den Schlüssel „Error Control“ suchen und den Wert von 3 auf 0 ändern.
  • HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\storahci\StartOverride
  • Den Eintrag „0“ auf den Wert 0 setzen
  • Windows neu starten und beim Bootvorgang ins BIOS wechseln
  • IDE Modus auf AHCI umstellen (Namensgebung abhängig vom Mainboard)
  • normal booten

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.