Exagrid Backup Appliance

Zusammenfassung

Ich war angenehm überrascht von der Geschwindigkeit und der Nutzerfreundlichkeit der ExaGrid Appliance. Landing-Zone und integrierter Datamover sind zwei zusätzliche Aspekte die überzeugen.

Preissegment

Ein Mittelklasse Modell schlägt mit einem Listenpreis von etwa 1.000€ pro TB Rohkapazität zu Buche. Für Einstiegsmoddele etwas mehr, für höhere Modelle etwas weniger. Das mag teurer klingen als beispielsweise eine Standard-Storage hinter einem Windows/Linux Server, oder als ein Server mit vielen lokalen Platten, aber man muss die erhebliche Deduplizierungs- und Kompressionsrate berücksichtigen, die eine Exagrid Appliance bietet. Die Fähigkeit, Backupdaten auf 20% oder weniger einzudampfen bietet erhebliche Einsparpotenziale in Kapazität und Kosten. In unseren Tests erreichten wir Kompressionsraten bis hinunter auf 10% des ursprünglichen Volumens.

ReFS als Alternative?

Wenn man Server 2016 mit lokalem Speicher und ReFS als Dateisytem einsetzt, erreicht man ebenfalls deutliche Einsparungen durch Deduplizierung. Es ist aber schwieriger einen Server abzuschirmen, der CIFS Shares präsentiert.

Startet man Restores von ReFS Datenspeichern, so hat man leichte Einbußen in der Datenrate, da hier die Pointer wieder zu einem Datensatz rekonstruiert werden müssen, bevor die Daten nutzbar sind. Wir sahen diesen Effekt als wir die Exagrid als Backup-Copy Target einsetzten. Der Primärspeicher auf ReFS war nicht in der Lage, die Daten schnell genug zu liefern, um damit die Bandbreite der Exagrid zu sättigen.

Kernpunkte

  • Hoher Durchsatz bei Backup und Recovery durch Verwendung der Landing-Zone, auf der die neuesten Sicherungsdaten unkomprimiert abgelegt werden.
  • Eingebauter Veeam Datamover ermöglicht Veeam-zu-Veeam Kommunikation während Backup und Restore. Bei der Erzeugung von Sysnthetic Full Backups müssen die Daten nicht die Appliance verlassen.
  • Skalierbare GRID Architectur. Man fügt bei der Erweiterung immer Kapazität, Bandbreite, Rechenleistung und RAM hinzu. Es lassen sich bis zu 25 Systeme unterschiedlicher Modellreihe und Generation zu einem GRID vereinen. Klein starten,  und mit dem Wachstum Ressourcen hinzukaufen.
  • Datensicherheit dirch FIPS140-2 konforme selbstverschlüsselnde Disks (SED). Ruhende Daten sind immer mit AES-256 verschlüsselt.

Links

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.