LSIProvider verhindert ESXi Upgrade

In einem früheren Beitrag berichtete ich von Problemen beim ESXi Upgrade von Version 5.0 auf 5.1. Inzwischen wurde klar, daß es sich nicht nur um ein Problem in Zusammenhang mit angepassten Fujitsu Images handelt, sondern um angepasste Images allgemein.

Angepasste images

VMware liefert mit den ESXi ein limitiertes Angebot an Hardware Monitoring Tools, sogenannte CIM Provider. Viele Serverhersteller bieten erweiterte Monitoring-Funktionen, indem sie die nötigen CIM Provider in angepasste Images packen, und diese von VMware zertifizieren lassen. Der Vorteil ist ein besseres Hardware Monitoring im vSphere Client.

Problem mit LSIProvider

Vor einiger Zeit änderte LSI den Namen seines CIM Providers, was dazu führt, daß der Upgradevorgang (5.0 -> 5.1) des ESXi Servers mit dem Update Manager scheitert. Der Server bootet mit ESXi 5.1 und bringt am Ende eine Fehlermeldung, daß er den LSIprovider nicht aktualisieren konnte. Danach macht er ein Failback auf Version 5.0, aber die Installation verhält sich erfahrungsgemäß seltsam. So funktionierten einige esxcli Kommandos nicht mehr und manuelles Entfernen des VIB war nicht mehr möglich. Keine Installation, der man gerne vertrauen möchte. Ich wählte in diesem Fall die Neuinstallation.

Wieso kommt es zum Problem?

Betrachten wir einen ESXi Host Version 5.0 mit dem alten LSI CIM Provider. Der Provider wird wie viele andere Softwarepakete auch als vSphere Installation Bundle (VIB) bereit gestellt. Man kann diese mit dem folgenden Befehl auflisten.

esxcli software vib list

Ergebnis (gekürzt):

LSIProvider 500.04.V0.24-261033 LSI VMwareAccepted 2012-02-07

Zum Vergleich ein ESXi 5.1 Host mit aktuellem LSI CIM Provider:

lsiprovider 500.04.V0.37-0008 LSI VMwareAccepted 2013-09-04

Man beachte die Schreibweise! LSIProvider wird zu lsiprovider. Das ist alles. Und daher scheitert das Upgrade. Irgendwo im Updatevorgang steht etwas wie „aktualisiere lsiprovider VIB“, was natürlich auf dem alten System nicht zu finden ist, denn dort heisst es LSIProvider. Douh!

Einige Hardwarehersteller weisen im Readme auf diesen Umstand hin. Hier ein Auszug aus dem Fujitsu Readme für das angepasste ESXi Image 5.1 U1:

Before starting an upgrade of an ESXi 5.0 host which has installed Custom Image v210-1 or lower, it is necessary to remove the LSI CIM-Provider, because LSI changed the name of the CIM-Provider.

Andere hüllen sich in Schweigen und lassen ihre Kunden im Regen stehen. Ich möchte keine Namen nennen, aber ein Hersteller mit drei Buchstaben lieferte hier eine schwache Vorstellung.

Erfolgreiches Upgrade

Der Weg zum erfolgreichen Upgrade auf 5.1 ist folgender:

  • LSI VIB entfernen
  • reboot ESXi
  • Upgrade ESXi mittels Update-Manager (neues VIB wird mitgeliefert)
  • reboot ESXi

Zunächst muss man prüfen, ob das LSI VIB installiert ist.

esxcli software vib list | grep LSI

Sollte hier kein Ergebis zurückkommen, so ist das LSIProvider VIB entweder nicht installiert, oder es liegt bereits in der neuen Schreibweise „lsiprovider“ vor. In diesem Fall ist keine weitere Aktion notwendig.

LSIProvider 500.04.V0.24-261033 LSI VMwareAccepted 2012-02-07

Dies ist das Paket, welches vor dem ESXi Upgrade entfernt werden muss.

~ # esxcli software vib remove -n LSIProvider
Removal Result
Message: The update completed successfully, but the system needs to be rebooted for the changes to be effective.
Reboot Required: true
VIBs Installed:
VIBs Removed: LSI_bootbank_LSIProvider_500.04.V0.24-261033
VIBs Skipped:
~ # exit

Nach dem Neustart des ESXi Hosts kann das Upgrade ganz normal mittels Upgrade Manager durchgeführt werden.

2 Antworten auf „LSIProvider verhindert ESXi Upgrade“

  1. Genau über dieses „kleine“ Problem bin ich im August gestolpert. Der Reboot nach dem entfernen des LSI VBI ist nicht wirklich nötig, da bei der Installation der Server ohnehin durchgestartet wird.
    Bei meiner Recherche damals fand ich Hinweise vom besagten drei Buchstaben Hersteller, allerdings im Netz.
    Danke für die gute Zusammenfassung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.